Inigo Gheyselinck

Der menschlichen Körper in all seinen Facetten steht im Zentrum des schöpferischen Prozesses. Handwerkliche Fertigkeiten und anatomische Kenntnisse sind Grundlagen einer authentischen Wiedergabe des Gesehenen und Erlebten. Sie ermöglichen erst den unmittelbaren Dialog mit dem Betrachter.

Die Vertiefung der innere Empfindsamkeit und die Auseinandersetzung mit der eigenen Körperlichkeit sind Leitmotive.

 

Inigo Gheyselinck übertritt die Grenzen seiner kunsthandwerklichen Technik im Stile des akademischen Realismus zunehmend und kombiniert sie mit modernsten technologischen Produktionsmethoden wie 3D-Scanning und 3D-Modellierung, CNC-Fräsen oder Parametric Design.  

1980 in São Paulo geboren und in Zürich aufgewachsen, widmet er sich ausschliesslich der figürlichen Kunst. Er besuchte während dreier Jahre die Florence Academy of Art (FAA) in Florenz und im schwedischen Mölndal, wo er in den klassischen Disziplinen Zeichnung, Malerei und Bildhauerei nach den Methoden des 19./20. Jahrhunderts der École des Beaux Arts in Paris unterrichtet wurde.
 

Auftragsarbeiten entstehen über Lamara.

 

Inigo.ch_Porträt_10.jpg